Neue Kassenleistung für die Kleinsten

Ab diesem Sommer können gesetzlich krankenversicherte Eltern nun auch für ihre Kleinkinder zahnärztliche Früherkennungsuntersuchungen in Anspruch nehmen. Diese neuen Leistungen sollen Kinder unter 3 Jahren vor der frühkindlichen Karies schützen.

Untersuchung und Beratung
Die erste Früherkennungsuntersuchung kann ab dem 6. Lebensmonat wahrgenommen werden. Zwischen dem 6. und 34. Lebensmonat sind insgesamt drei zahnärztliche Untersuchungen für die Kleinsten vorgesehen.

Beim Besuch in der Praxis werden die Kleinkinder zunächst zahnärztlich untersucht. Zudem werden die Eltern ausführlich beraten, wie sie die Zähne ihres Kindes gesund halten können.
Den Eltern wird anschaulich gezeigt, wie sie die Zähne ihres Kindes putzen. Genauso erfahren Eltern, welches Essen und Trinken gut für die kindliche Zahngesundheit ist.

Fluroridlack
Neue Kassenleistung für die Kleinkinder ist auch, dass zusätzlich zweimal im Jahr in der Zahnarztpraxis ein Fluoridlack aufgetragen werden kann. Der Lack macht den Zahnschmelz widerstandsfähiger gegen Karies.

Kinderarztpraxis
Auch bei der U5 bis U7 (ab dem 7. Lebensmonat) können die Kinderärzte und Kinderärztinnen bei Bedarf die Kleinkinder an eine zahnärztliche Praxis verweisen.
Auf diese Möglichkeit weisen auch bereits die neuen, gelben U-Hefte hin.

©Bundeszahnärztekammer

 

©Bundeszahnärztekammer

Kommentare sind geschlossen.