Kita mit Biss

Was macht Kita mit Biss aus?
Kernstück der Initiative Kita mit Biss  sind verbindliche praxisorientierte Handlungsleitlinien für einen mundgesunden Kita-Alltag.
Neben dem täglichen Zähneputzen legt die Kita mit Biss  zum Beispiel auch Wert auf den Verzicht von Nuckelflaschen und Trinklerngefäßen, sobald die Kinder aus einer Tasse trinken können. Auch ein zuckerfreier Vormittag mit vielen kauaktiven Lebensmitteln und ungesüßten Getränken ist ein Qualitätsmerkmal der Kita mit Biss.

Eltern beraten
Ein weiterer Schwerpunkt von Kita mit Biss  liegt in der individuellen Beratung von Eltern. Dazu gehören auch pädagogische Empfehlungen, wie der Familienalltag zahngesund gestaltet werden kann. Von großer Bedeutung ist dabei der Hinweis, die Nuckelflasche nicht als Einschlafhilfe mit ins Bett zu geben, weil dadurch das Risiko stark ansteigt, dass ein Kind eine frühe und aggressive Form der Karies entwickelt.
Außerdem werden Eltern beraten, wie Sie den Schnuller richtig einsetzen können und wann ein guter Zeitpunkt zum Abgewöhnen gekommen ist.

Gemeinsam leben
Teilnehmende Kitas verpflichten sich dazu, die Handlungsleitlinien in Ihrem Betreuungsalltag umsetzen. Dafür erhalten sie eine hochwertige Urkunde. So wird das Engagement rund um die kindliche Zahngesundheit öffentlichkeitswirksam auszeichnet. Ein gerahmtes Poster und mehrsprachige Informationsflyer für Eltern runden das Einstiegspaket ab.
Außerdem steht der Arbeitskreis Zahngesundheit dem Kita-Team mit seinen Fachkräften und mit verschiedenen Materialien bei dieser wichtigen pädagogischen Arbeit hilfreich zur Seite.

Warum Kita mit Biss neben der bewährten Gruppenprophylaxe?
Ziel der Initiative ist, dem deutlichen Trend entgegen zu wirken, dass immer weniger Kindertageseinrichtungen die pädagogische Aufgabe übernehmen, die Kinder an das tägliche Zähneputzen heranzuführen. Die aktuelle Deutsche Mundgesundheitsstudie (DMS V) hat festgestellt, dass ca. 15% der Kinder bis 3 Jahre eine frühkindliche Karies im Milchgebiss haben. Damit gilt Karies als die häufigste chronische Erkrankung im Kleinkindalter.
Auch das Land NRW spricht sich klar dafür aus, dass das ritualisierte Zähneputzen eine wesentliche pädagogische Aufgabe (Gesundheitserziehung, Gewohnheitsbildung, Vorbildfunktion) in Kitas ist, denn alle Kinder sollen die gleiche Chance auf gesunde Zähne haben.

Hier können Sie schauen, welche Kita bereits der Initiative beigetreten ist.

zurück

 

Kommentare sind geschlossen.