Individualprophylaxe ab 6 Jahre

Die Individualprophylaxe beinhaltet verschiedene Angebote:

• Mundhygienestatus erheben
In der Zahnarztpraxis werden die Zähne zum Sichtbarmachen von Zahnbelägen zunächst angefärbt. So kann die Mundhygiene beurteilt werden.

Anhand von sichtbaren Veränderungen des Zahnschmelzes wird das Kariesrisiko Ihres Kindes bestimmt. So können die nachfolgenden Beratungen und Behandlungen individuell angepasst werden.

• Aufklären und Beraten
Ihrem Kind wird erklärt, wie Karies und Zahnfleischerkrankungen entstehen. Außerdem wird die Mundhygiene miteinander besprochen und gezeigt, wo Verbesserungsbedarf besteht. Ihr Kind erhält zusätzlich eine Ernährungsberatung.

• Fluoridieren
Ihr Kind bekommt zunächst eine professionelle Zahnreinigung. Danach werden die Zähne mit fluoridhaltigem Gelee oder mit Fluoridlack behandelt.

• Fissurenversiegelung der Backenzähne
Besonders anfällig für Karies sind die Kauflächen der ersten bleibenden Backenzähne. Ihr Kind bekommt diese Zähne in der Regel zwischen dem 5. und 7. Geburtstag. Um sie vor Karies zu schützen, können die neuen Backenzähne versiegelt werden. Je früher dieser Schutz erfolgt, umso besser ist die Chance, dass die Zähne gesund bleiben.
Das Versiegelungsmaterial nutzt sich mit der Zeit ab. Daher ist es sinnvoll, die freiliegenden Stellen erneut versiegeln zu lassen. Nur so ist ein dauerhafter Schutz möglich.

Weitere Hinweise zur Fissurenversiegelung finden Sie in einer Patienteninformation, die die Bundeszahnärztekammer gemeinsam mit der Deutschen Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde veröffentlicht hat.
Ob es noch sinnvoll ist, Backenzähne versiegeln zu lassen, die schon länger im Mund sind, erfahren Sie hier.
zurück

Kind Zahnarztpraxis1

 

Kommentare sind geschlossen.