Zahnarzt

Beim Zahnarzt von 0-2 Jahren:
Prophylaxe schon im Säuglings- und Kleinkindalter:
Seit Ende 2014 enthält in NRW das gelbe U-Heft zusätzlich einen zahnärztlichen Kinderpass, der auf drei Vorsorgeuntersuchungen hinweist. Zahnärzte empfehlen dabei eine Untersuchung zwischen sechs und neun Monaten, eine zweite zwischen 10 und 20 Monaten sowie eine dritte Vorsorge ab dem 21. Lebensmonat.

Bitte beachten Sie: Die Kostenübernahme dieser Vorsorge ist für gesetzlich versicherte Familien noch nicht abschließend geregelt. Fragen Sie unbedingt vorher bei Ihrer Krankenkasse nach.

Beim Zahnarzt von 3-6 Jahren:
Sie können Ihr Kind auf den Zahnarztbesuch einstimmen, indem Sie mit ihm gemeinsam ein Kinderbuch zum Thema anschauen. Vermeiden Sie Angst machende Schilderungen. Drohen Sie nie mit dem Zahnarzt, wenn Ihr Kind nicht Zähneputzen will oder naschen möchte.

Ihr Kind spürt, ob Sie selber ängstlich oder besorgt sind. Zeigen Sie Vertrauen zu Ihrem Zahnarzt und seinem Team, das überträgt sich auch auf Ihr Kind. Sollte Ihre Angst vor dem Zahnarzt allzu groß sein, können Sie eine vertraute Bezugsperson (z. B. die Tante) des Kindes auswählen, die Ihr Kind in die Praxis begleitet.
Loben
Sie Ihr Kind und freuen Sie sich mit ihm, wenn es beim Zahnarztbesuch gut mit gemacht hat. Bleiben Sie gelassen, wenn es nicht geklappt hat. Es gibt immer ein nächstes Mal.

  • Früherkennungsuntersuchung (FU)
    Diese spezielle Untersuchung kann zwischen dem 30. Lebensmonat und dem 6. Geburtstag dreimal in Anspruch genommen werden. Der Abstand zwischen den Früherken-nungsuntersuchungen beträgt mindestens zwölf Monate.
  • Jährliche Kita-Untersuchung erleben
    Die zahnärztliche Untersuchung findet in vertrauter Umgebung statt. Durch Vormachen, Zugucken und Nachmachen fassen die meisten Kinder schnell Zutrauen. Lassen Sie Ihr Kind auf jeden Fall teilnehmen, denn es kann dabei Vertrauen fassen oder Angst abbauen. Und wenn es dieses Mal nicht klappt, dann gibt es im nächsten Jahr eine neue Chance!

Beim Zahnarzt ab 6 Jahre:
Kostenfreie Individualprophylaxe (IP) in Anspruch nehmen: Ab dem 6. Geburtstag bis zum 18. Geburtstag können Sie für Ihr Kind die Individualprophylaxe nutzen. Die Prophylaxebehandlung ist schmerzfrei und erfordert von Ihrem Kind nur etwas Mut. Neben dem gesundheitlichen Gewinn lernt Ihr Kind eine richtige Behandlungs-situation kennen und gewöhnt sich daran. Es wird am Anfang meist in kleineren Etappen behandelt. mehr

U-Heft Zahnarztbesuch

Kind Zahnarztpraxis4

Kind Zahnarztpraxis3

Kommentare sind geschlossen