Routine kehrt ein – Zähneputzen
von 3 bis 8 Jahren

Ab dem 3. Geburtstag putzen Sie mit Ihrem Kind wenigstens zweimal täglich und unbedingt vor dem Schlafengehen.

Verwenden Sie dazu eine Kinderzahnbürste mit einer erbsengroßen Portion fluoridhaltiger Kinderzahnpasta.

Zahnpasta und Zahnbürste „wachsen mit“
Ab dem Schulalter wechseln Sie zu einer Junior- oder Erwachsenen-Zahnpasta mit höherem Fluoridgehalt. Die Portion ist weiterhin erbsengroß. Jetzt kann auch eine größere Zahnbürste genommen werden. Junior-Zahnbürsten haben einen längeren Griff und einen größeren Bürstenkopf. Sie passen so zu der veränderten Körpergröße Ihres Kindes.

Einige Zahnbürsten haben ein farbig abgesetztes Borstenfeld. Es hilft Ihnen und Ihrem Kind die richtige Portion Zahnpasta aufzutragen.

Mit Spiel dabei – die elektrische Zahnbürste
Sie ist bei Kindern meist sehr beliebt, denn sie gibt einen Spielanreiz und nimmt lästige Arbeit ab. Sie putzt bei richtiger Benutzung gründlicher als Ihr Kind es mit der Handzahnbürste schafft. Ist die elektrische Zahnbürste zusätzlich mit einem Signalton ausgestattet, so meldet sie Ihrem Kind einen zu hohen Putzdruck.

Es erspart Ihnen trotzdem nicht das Nachputzen. Ihr Kind ist noch nicht geschickt und aufmerksam genug, um systematisch alle Zahnflächen zu reinigen.

Achten Sie beim Kauf einer elektrischen Zahnbürste darauf, ab welchem Alter der Hersteller die Benutzung empfiehlt.

Üben Sie mit Ihrem Kind regelmäßig auch das Zähneputzen mit der Handzahnbürste. So fördern Sie die Feinmotorik Ihres Kindes. Außerdem hilft es Ihrem Kind, auch in der Kita oder der Schule die Zähne richtig mit der Handzahnbürste putzen zu können.

Durch Unterstützung erfolgreich
Begleiten Sie Ihr Kind beim Zähneputzen so oft es geht. Lassen Sie Ihr Kind immer zuerst selbst putzen. Übung macht den Meister! Loben Sie Ihr Kind für sein Bemühen und putzen Sie nach. Erst wenn Ihr Kind flüssig schreibt, kann es selber gut genug putzen.

Ob Ihr Kind schon gründlich genug putzt, können Sie durch das Anfärben der Zähne mit Tabletten aus der Apotheke feststellen.

Wenn Sie gemeinsam mit Ihrem Kind die Zähne putzen, macht es mehr Freude. Ihr Kind erlebt Sie als Vorbild und kann Sie nachahmen.

Während der Grundschulzeit kann es schwierig werden, das Nachputzen immer konsequent durchzusetzen. Putzen Sie die Zähne Ihres Kindes dann wenigstens vor dem Schlafengehen gründlich nach.

zurück

Zähne nachputzen_001

Foto von Dr. A. Thumeyer

imgp8962

Elektische Zahnbürste Mädchen_000

flüssiges Schreiben

Kommentare sind geschlossen