Elterninformation

Karies – eine Frage des Gleichgewichtes
Im Mund gibt es viele verschiedene Bakterienarten, die hier natürlicher Weise vorkommen. Befinden sich diese Bakterien im Gleichgewicht, ist dies die beste Voraussetzung für gesunde Zähne.

Zuckerreiches Essen und Trinken bringt dieses Gleichgewicht durcheinander, weil sich dann bestimmte Bakterien stark vermehren. Diese bilden auf den Zähnen einen Belag, der Karies verursachen kann.

Eine zuckerarme Ernährung sorgt dafür, dass krankmachende Bakterien sich nicht übermäßig vermehren können. Regelmäßiges Zähneputzen entfernt die Zahnbeläge immer wieder und verringert damit auch jedes Mal die Menge an Bakterien, die Karies verursachen.

Die Milchzähne – klein aber oho
Milchzähne haben neben dem Zerkleinern der Nahrung  noch weitere wichtige Aufgaben. Sie sind notwendig für das richtige Sprechen. Außerdem dienen sie als Platzhalter für die bleibenden Zähne.

Die bleibenden Zähne – für immer
Die bleibenden Zähne sollen ein Leben lang halten. Deshalb ist es wichtig, dass sie von Anfang an gut gepflegt und geschützt werden. Wenn die Zähne in richtiger Verzahnung zueinander stehen, verschönern sie nicht nur das Lächeln, sondern ermöglichen auch ein gutes Abbeißen, Kauen und Sprechen.

Achten Sie in der Familie deshalb auf…

Tipp:
Schauen Sie die Zähne Ihres Kindes ab und zu ruhig selber genauer an. Lassen Sie es dazu den Kopf in den Nacken legen und leuchten Sie mit einer Taschenlampe in den Mund. Größere Zahnschäden können auch Laien gut erkennen.

fotolia_Zucker

Zahnlücke_fotolia_41250111_gr

4 Säulen zur Zahngesundheit_001

Kommentare sind geschlossen